Spannende Welt unter Tage

Der am 21. März 1805 angeschlagene  „Reinhold-Forster-Erbstolln“, geschmückt mit einem wunderschönen Eingangsportal, wurde als Lösungsstollen der dahinter liegenden und erreichbaren Grubenfelder angelegt und führt u.a. direkt zum Schacht der ehem. Grube Eisenzecher Zug.
Sie zählte mit einer max. Tiefe von ca. 1350 m zu den tiefsten und ertragreichsten Eisenerz-gruben im ehemaligen Siegerländer Erzrevier und auch zeitweise in Europa!
Im Jahre 1960 wurde sie endgültig stillgelegt. Heute befindet sich dort eines der schönsten Besucherbergwerke der Region. Es erinnert an die gefahrvolle und harte Arbeit unserer Vorfahren. Dieser verbliebene Stollen ist ein einzigartiges Industriedenkmal im Siegerland und zeigt beispielhaft die Weitläufigkeit der hiesigen ehemaligen Erzgruben.
Erhalt und Ausbau des Besucherbergwerks  und die Verpflichtung allen interessierten Be-suchern (Kinder u. Erwachsene), umfassende Informationen über eine vergangene und fast schon vergessene Zeit zu vermitteln, sind die Aufgaben der im Jahr 2015 neu gegründeten und ehrenamtlich tätigen Betreibergesellschaft mit dem traditionsreichen Namen „Gewerk-schaft Eisenzecher Zug, g.UG(h)“.
Weitere Infos und Besichtigungstermine unter: www.besucherbergwerk-reinhold-forster-erbstolln.de